Top

Schattenanteile – Wichtige Aspekte unserer Persönlichkeit

Sie sind ungeliebt, ungewollt und abgelehnt: Schattenanteile! Wenn wir Eigenschaften an uns entdecken, die uns nicht gefallen oder nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen, neigen wir dazu, diese Eigenschaften zu verdrängen. Sie dürfen, oder besser sie sollten nicht sein. Oft aus gutem Grund, denn wer wäre schon gerne intrigant, verräterisch oder einfach nur faul. Es geht hier also um einen Mechanismus, den wir aufgrund unseres sozialen Zusammenseins entwickelt haben, und der auch Sinn macht. Und doch geht mit jedem „Das darf nicht sein“ auch eine Kompetenz, oder ein Potential verloren. Das ist der Schatz, den in den Legenden die dunklen Drachen bewachen – dunkle Kreaturen, mit denen wir uns irgendwann im Leben alle auseinandersetzen müssen.

Ich sollte nicht…

Oft sind diese Anteile so in die Tiefen des Unbewussten abgedriftet, dass wir uns mit ihnen nur noch auf eine Weise auseinandersetzen können: In dem wir sie auf andere Mitmenschen und unsere Umwelt projizieren. Wir sagen dann oft: „Du bist faul, Du bist ein Verräter, so solltest Du nicht sein!“. Doch hinter diesen Vorwürfen stecken oft sehr gut verborgene Anteile von uns Selbst, die wir einfach nicht akzeptieren können. Und wenn wir sie nicht an uns akzeptieren können, wie denn dann an anderen?

Die Schatten-Falle

Natürlich ist nicht alles was uns widerfährt ein Ausdruck unseres Schattens und nicht jeder Unsympath ist unsere reine Projektionsfläche. Und doch stellt sich eine Frage: Wie viele Möglichkeiten habe ich, wenn ich in die Projektionsfalle getappt bin. Wie viel leide ich, wenn die anderen Schuld an meiner Misere haben? Wie viel kann ich Verändern? Fühle ich mich handlungsfähig? Eigenverantwortlich? Mir persönlich geht es jedenfalls dann oft so, dass ich mich sehr empören kann, mich über die Ungerechtigkeit der Welt aufrege und mich in einer Sackgasse fühle, handlungsunfähig und als Opfer der Umstände. Ich kämpfe dann vor allem gegen mich selbst. Und ich weiß genau, dass das verdammt anstrengend sein kann und viel Energie kostet.

Schattenarbeit als lebendige Friedensarbeit

Doch es gibt auch eine Möglichkeit, aus diesen Projektionen zu lernen und sich mit seinen abgelehnten Schattenanteilen auseinanderzusetzen, ja sogar sich mit ihnen zu versöhnen. Das heißt nicht, dass wir diese Eigenschaften ausleben. Wir schauen sie uns an, lauschen ihrer Botschaft, erkennen das Bedürfnis dahinter und entdecken die wunderbarsten Schätze, die die dunkelsten Schatten verbergen. Jede Projektion birgt das Potential die inneren Kämpfe, denen wir alle ausgesetzt sind, ein Stück mehr zu befrieden. Der Schattenprozess ist eine Friedensarbeit im eigenen Inneren und so auch eine Voraussetzung für eine Friedensarbeit im größeren Außen. Lasst uns selber zu dem frieden werden, den wir uns für diese Welt wünschen.

Schattenarbeit als lebendige Friedensarbeit

Doch es gibt auch eine Möglichkeit, aus diesen Projektionen zu lernen und sich mit seinen abgelehnten Schattenanteilen auseinanderzusetzen, ja sogar sich mit ihnen zu versöhnen. Das heißt nicht, dass wir diese Eigenschaften ausleben. Wir schauen sie uns an, lauschen ihrer Botschaft, erkennen das Bedürfnis dahinter und entdecken die wunderbarsten Schätze, die die dunkelsten Schatten verbergen. Jede Projektion birgt das Potential die inneren Kämpfe, denen wir alle ausgesetzt sind, ein Stück mehr zu befrieden. Der Schattenprozess ist eine Friedensarbeit im eigenen Inneren und so auch eine Voraussetzung für eine Friedensarbeit im größeren Außen. Lasst uns selber zu dem frieden werden, den wir uns für diese Welt wünschen.

Der Schattenprozess

 

Kosten:

€ 320,-Seminargebühr

(€ 300,- Frühbucherrabatt)

 

plus Unterkunft

(Gesamt zwischen € 105,- und € 135,-  inklusive Halbpension)

Termin 2018:

08.-11. November 2018

Jetzt anmelden!